Kristina Gramatica Blog DEIN GARTEN - DEINE OASE

Dein Garten – Deine Oase

Kristina Gramatica Blog DEIN GARTEN - DEINE OASE

Suchst Du Ausgleich zum hektischen Alltag? Dann schaff Dir eine grüne Oase direkt vor Deiner Tür.

Wenn Du Deinen Garten nach den Regeln der Natur anlegst, entfaltet er seine regenerierende und inspirierende Wirkung.

Das Erfahrungswissen des Feng Shui liefert hierzu wertvolle Gestaltungstipps, die Dich bei der Planung unterstützen:

Tipp Nr. 1:
Werde Dir klar über Deine Bedürfnisse.

Was soll in Deiner Oase Platz finden?

Ein Sitzplatz mit offener Feuerstelle? Ein Plätzchen für blickgeschütztes Sonnenbaden? Ein Rückzugsort für Meditation? Eine Rasenfläche mit Spielplatz? Eine Loggia oder ein Pavillon? Ein Gartenhäuschen für Gerätschaften? Ein Gemüse- oder Kräutergarten? Obstbäume? Wild blühende bunte Blumen? Eine Schaukel oder Hängematte? Ein Pool oder Schwimmteich? Ein Jacuzzi zur Entspannung nach dem Sport?

Tipp Nr. 2:
Höre auf Deinen Instinkt, was wo am besten Platz findet.

Gehe dabei auf die Gegebenheiten der Natur ein. Erzwinge nichts. Es wäre schade, ein wildes Blütenparadies in eine offene Rasenfläche zu verwandeln. Sorge für Abwechslung.

Tipp Nr. 3:
Finde die richtige Mischung aus Yin & Yang.

Schaffe aktive und ruhige Zonen. Mische offen & geschlossen, gerade & runde Formen, Blüten & Grün, trocken & feucht, Sonne & Schatten. So entsteht Ausgewogenheit.

Tipp Nr. 4:
Sanfter Fluss.

Lass Gehwege sanft und geschwungen durch den Garten laufen.

Tipp Nr. 5:
Gestalte Sitzplätze als Rückzugsorte.

Sorge für Wind-, Sonnen- und Rückenschutz, eine tolle Aussicht oder den Blick auf ein Gewässer (Brunnen, Teich, Vogeltränke), denn Wasser trägt über alle Sinne zur Entspannung bei.

Tipp Nr. 6:
Begrenzte Weite

Kombiniere offene Rasenflächen mit abgegrenzten Rückzugsplätzen.

Tipp Nr. 7:
Im Herzen sammelt sich die Energie.

Das Herz des Gartens muss nicht zwingend in dessen Mitte liegen. Es sollte offen gestaltet werden oder über eine besondere Skulptur, ein Rondell oder einen Brunnen klar erkennbar sein. Es bildet das Zentrum. Hier sammelt sich die Energie.

Tipp Nr. 8:
Kleine Freuden.

Setze gezielt blühende Akzente, dekorative Objekte und punktuelle Beleuchtung ein. Aber überlade den Garten nicht. Weniger ist mehr. So kann jeder Akzent für sich wirken.

Tipp Nr. 9:
Wasser ist der wichtigste Energieträger.

Wasser belebt den Garten. Achte darauf, dass nur sauberes Wasser zum Einsatz kommt. Es erhöht die Schwingung und verbessert die Umfeld-Energie.

Tipp Nr. 10:
Es gibt nicht DEN Feng Shui Garten.

Dein Garten ist so individuell wie der Ort und Du selbst.
Für einen Garten, der Dich regeneriert und inspiriert.