Hygge – das Lebensgefühl der Dänen

Dänemark gilt als eines der glücklichsten Länder der Welt. Doch warum?

Glücksforscher Meik Wiking, CEO des Kopenhagener Instituts für Glücksforschung und Autor, führt diese Tatsache zurück auf: HYGGE – ein Lebensgefühl, das einfach glücklich macht.

Doch was steckt dahinter?

Sucht man nach einem sprachlichen Pendent, stösst man auf Definitionen wie:„Gemütliches Beisammensein“, „Abwesenheit jeglicher Störfaktoren“, niederländische „Gezelligheid, das norwegische „Koselig“ und die kanadische „Hominess“. Der norwegische Ursprung des Wortes HYGGE ist: „Wohlbefinden“.

Es geht also um Atmosphäre und um die Menschen, mit denen wir gemeinsame Zeit verbringen.

Der Schlüssel zum Glück liegt gemäss Glücksforschung nicht in einem höheren Gehalt. Nach Erfüllung unserer Grundbedürfnisse nach Nahrung, Wasser, Schlaf und Sicherheit streben wir, wie bereits Maslow festhielt, nach Liebe und Zugehörigkeit. Sprich: nach bedeutungsvollen, positiven sozialen Beziehungen. Die Besonderheit dieser Beziehungen liegt darin, dass wir uns gegenseitig nichts beweisen müssen, sondern ganz wir selbst sein dürfen. Hinzu kommt, dass wir die gemeinsame Zeit an einem hyggeligen Ort verbringen. Sprich, an einem Ort, an dem wir uns geborgen fühlen. Wo wir nicht wachsam sein müssen sondern uns ganz dem Moment hingeben können. Sei es bei jemandem Zuhause, im Café oder in der Natur.

Soziale Beziehungen und ein hyggeliger Ort als Schlüssel zum Glück.“

Wie geht HYGGE?

Schaffe einen Ort des Friedens und der Sicherheit. Sorge für Atmosphäre mit Kerzen und gedimmtem Licht. Baue Beziehungen auf für gemeinsame Erlebnisse & Erinnerungen. Z.B. ein Spiele- oder Filmabend, gemeinsam Kekse backen, einen Lesezirkel initiieren oder einfach nur sein, wie beim Fischen, ohne viele Worte.

Sorge für Gleichheit unter den Anwesenden – Aufgaben und Redezeiten unter Freunden werden gerecht geteilt. So trägt jeder etwas zum Zusammensein bei. Geniess die Harmonie – Dies ist kein Wettkampf um Leistungen, wir lieben Dich wie Du bist. Lenke den Fokus auf „Frieden“ – Schlechte Nachrichten und Politik bleiben aussen vor. Lebe den Moment – sei im Hier und Jetzt. Sei dankbar für alles was da ist. Entspanne. Geniesse – Tee, Kaffee, Süssigkeiten, gutes Essen.

Die HYGGE Hauptsaison ist in der dunklen Jahreshälfte, von November bis März, wenn wir mehr Zeit in unseren eigenen 4 Wänden verbringen.

10 Dinge die Deine Wohnung hyggeliger machen

  1. Eine HYGGEKROG, d.h. eine gemütliche Ecke. Dies kann ein Sessel oder eine Fenster-Nische sein in die Du Dich mit einer Tasse Tee und einem guten Buch zurückziehst. Statte Sie mit weichen Kissen, einem Schaffell und einer schönen Decke aus. Sorge für guten Rückenschutz und warmes Licht. Fertig ist die Hyggekrog.
  2. Kerzen
  3. Warmes, indirektes Licht
  4. Offenes Holzfeuer
  5. Böden und Gegenstände aus Holz.
  6. Warme, gedeckte Farben
  7. Ein Bücherregal oder eine Bibliothek als Inspiration zum Vorlesen im Hyggekrog.
  8. Keramik als Deko-Vase, Kerzenständer oder Tasse mit besonderer Haptik.
  9. Das Ansprechen aller Sinne: Natürliche Düfte z.B. nach frisch gebackenem Apfelkuchen, Tannenzweigen, oder Arvenspähnen. Wechselnde Oberflächen für eine spezielle Taktilität. Warmes Licht und freudvolle Dinge fürs Auge. Schöne Musik für Deine Ohren.
  10. Modernes mit „alten“ Liebhaberstücken mischen. So erhält Dein Zuhause eine Seele und Persönlichkeit.

Jetzt fehlen nur noch jene Menschen, die Dir lieb sind.

Mehr zu HYGGE findest Du im gleichnamigen Buch von Meik Weiking.