Wohntrends 2018

Hier sind sie - Die 5 wichtigsten Tendenzen gemäss Trendforscherin Gudy Herder - gesehen an der IMM Köln.

Das Zuhause als Oase
Das Zuhause bildet den Ruhepol im Ausgleich zu unserem hektischen Alltag. Zugleich ist es Ausdruck unserer Individualität.

Sehnsucht nach natürlichen Materialien und angenehmer Haptik
Die Natur dient als Inspirationsquelle: Holz als Material, insbesondere ruhiger Nussbaum hat seinen grossen Auftritt. Flechtwerk und Grüntöne wie Salbei und Minze sowie einzelne Farbtupfer wie knalliges Rot, Lachs und Butterblumengelb sind in Accessoires und Dekorationen zu finden. Die Einzigartigkeit der Natur wird im eigenen Zuhause widergespiegelt.

Trend zur Mystik & Opulenz
Hier ist er, der Gegentrend zum Minimalismus. Die Farben der Edelsteine, samtige Materialien, Marmor und Terrazzo, Stuck und dunkles Holz feiern den Traum des prächtigen Lebens.

Formsprache Kreis
„Der Kreis ist die Form des Jahres 2018″, prophezeit Gudy Herder. „Runde Formen stehen für Wiedergeburt, Energie und Gemeinschaft. Es gibt kein Ende. Unser Zuhause wird zu einer Art Heilstätte erkoren, in die wir uns zurückziehen können, um ganz wir selbst zu sein.“ Manifest wird dieser Trend über runde Tische, Spiegel, Teppiche, Poufs und Beistelltischchen aus Marmor, Holz oder Metall.

Gesellschaft & Gespräche
Laut Gudy Herder sehnen wir uns nach Gesellschaft, guten Gesprächen und Geborgenheit. Das macht sich auch in neuen Hotelkonzepten bemerkbar, in denen die Lobbys zum Treffpunkt werden – und zwar nicht nur für Hotelgäste. Auch Co-Working-Spaces werden immer wichtiger. Die Möbelwelt hält hierfür innovative Sitz-Konzepte bereit, die ein Kennenlernen sowie die Kommunikation ganz unkompliziert zulassen.

Bei all den Trends

Erlaubt bleibt, was gefällt, Deine Persönlichkeit widerspiegelt und Deine Art zu Leben unterstützt.